Über mich

Über mich

Wer bin ich?

Einen Navigationspunkt mit „Über mich“ auf seiner Homepage zu haben, ist nicht selbstverliebt oder eingebildet. Vielmehr ist es gesund. Es ist gesund zu wissen, wer man ist. Die Frage „Wer bin ich“ beschäftigt uns ein Leben lang. Ich weiß, dass ich Karolin Schulz bin. Diesen Namen, also Karolin, haben mir nämlich meine Eltern gegeben. Meinen Vornamen habe ich von meiner Uroma erhalten. Sie hieß ebenfalls so. Da gibt es die Geschichte an dem Tag meiner Geburt. Meine Eltern hatten noch gar keinen Namen für mich. Mein Vater hatte dann die Idee, mich nach seiner Oma zu benennen. Meine Mutter war geschockt, denn sie kannte nur den ersten Vornamen: Olga. Und ein kleines Mädchen Olga zu nennen, ist ganz schön hart. Zum Glück gab es noch den zweiten. Der gefiel meinen Eltern. Seitdem wandel ich als Karolin auf Erden.

Mit der Zeit hat sich ein Charakter geformt – mit all seinen Licht- und Schattenseiten. Die es im weiteren Verlauf des Lebens anzunehmen gilt. Privat wie beruflich habe ich mich weitergebildet, geformt und transformiert. Was jetzt aber nicht heißen soll, dass ich damit fertig bin. Denn das dauert, und davon bin ich überzeugt, ein Leben lang.

Am Anfang war das Wort

Seit jüngsten Jahren liebe ich das geschriebene Wort. Mein erstes richtig dickes Buch, was ich in den Sommerferien in der Grundschule lesen durfte, war von Astrid Lindgren „Die Kinder aus Bullerbü“. Meine erste Reaktion war, „Puh“ meine Sommerferien sind dahin, aber da wurde ich eines besseren belehrt. Ich fand es toll und war mächtig stolz, dass ich es geschafft habe.

Mit elf Jahren schrieb ich meine erste Geschichte. Inspiriert von Bernhard und Bianca handelte meine erste Erzählung von zwei verliebten Mäusen, die sich unsterblich ineinander verliebten und heiraten wollten.
Das Fach Deutsch war eines meiner Lieblingsfächer, weshalb ich mich für meine akademische Laufbahn dazu entschied, Germanistik bis zum Master zu studieren.

Ob die gelehrten Inhalte für das Leben wichtig sind, sei dahin gestellt. Was ich gelernt habe: schreiben. Unzählige Hausarbeiten, Präsentationen, Aufsätze, Exposees sowie die Mitwirkung am Studentenmagazin und die Arbeit in einem regionalen Verlag haben mich in meinem Schreibstil geformt. Ob dieser Stil jedem gefällt, sei dahin gestellt. Es ist nicht wichtig. Wichtig ist mir, dass es mir Spaß macht. Und das tut es.

Meine Homepage

Daher auch die Idee für diese Homepage, die gleichzeitig auch ein Blog ist. Das Schreiben macht mir Spaß und daher veröffentliche ich hier:

  • persönliche Beiträge aus dem Leben
  • Medien wie Fotos und gemalte Bilder made by myself
  • sowie eine Auflistung meiner Referenzen

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann schicke mir doch einfach eine Nachricht. Das funktioniert spielendleicht über mein Kontaktformular.

Liebe Grüße,
Karolin